Kunstgalerie

Dorothea Lang

Studium der bildenden Kunst an der Kunststudienstätte Ottersberg. Während des Studiums entdeckte Frau Lang ihr besonderes Interesse an der freien Kunst und verlängerte ihr Studium um ein halbes Jahr im Fach Bildhauerei. Hier beschäftigte sie sich hauptsächlich mit dem Thema Farbe und Papier. Der künstlerische Diplomabschluss 1998, mit dem Thema „Licht, Raum und Farbe“, ist eine begehbare Rauminstallation aus hauchdünnem, handgeschöpftem Papier. Zuletzt ausgestellt 2019 im Rahmen der Ausstellung „Fluss des Lebens“ in den Gemeinderäumen der Christengemeinschaft Bremen. Wichtige Phasen im Studium: Bildhauerei mit Steinmetzen und Formgießen, Druck-und Farbtrimester. Im Studium lernte sie die Materialfülle als mögliche Ausdrucksmittel kennen. Skizzenbücher begleiten sie durch den Alltag, die malend, zeichnend, dichtend und nähend von ihr gefüllt werden. Anlässlich der Ausstellung „ Fluss des Lebens“, 2019 entstanden die hier abgebildeten „geflügelte Objekte“. „Ich halte die Möglichkeit des kreativen Ausdrucks für ein wunderbares Mittel, alles „ Material“ das mir das Leben bietet, zu „ be-greifen“, zu be- und zu ver-arbeiten“, so Frau Lang.

Öffentliche Aktivitäten der vergangenen Jahre waren außerdem: 2013, dialogisches Kunstgespräch mit Kunsthistoriker Detlef Stein zum Thema, „ Kann Kunst unser Handeln verändern?“, Kunstverein Syke. 2014 und 2015 Vorträge zum Thema „ Die heilende Wirkung von Farbe“ und 2015 Beteiligung an der Ausstellung „ KUNST ist LEBEN ist KUNST“ in der vhs Syke mit dem Bilderzyklus „ Sterben-Bewegung des Lebens“, 2019 Ausstellung „ Fluss des Lebens“ in den Gemeinderäumen der Christengemeinschaft Bremen.